parallax background

Aus einem Acker wird eine bienenfreundliche Wiese

Fantasie-Wasserwelt für den eigenen Balkon
21. Juni 2019
Natürlicher Baustoff wird fair produziert
22. Juni 2019

Mehrmals pro Jahr gemähte, kräftig gedüngte Grünflächen oder auch große Maisfelder sind schlecht für Bienen, Hummeln, Falter und viele weiteren Insekten. Denn sie sind bei der Nahrungssuche auf natürliche Wiesen angewiesen, auf denen viele verschiedene Pflanzen blühen. Tatsächlich leiden viele Insekten mittlerweile Hunger und verschwinden mehr und mehr aus der Tierwelt. Das hat Folgen auch für den Bestand von Vögeln und anderen Tieren, die sich von den Insekten ernähren.

Blühwiese mit regionalen Pflanzen bietet optimale Bedingungen

Dabei ist Bienen- und Insektenschutz nicht schwer. „Naturnahe Gärten brauchen Unordnung“, rät dazu beispielsweise der Nabu Mecklenburg-Vorpommern. Hobbygärtner sollten verblühte Kräuter und Blumen durchaus den Herbst über stehen lassen. Sie dienten Bienen als Nahrung und auch als Unterschlupf.

Im Wiesbadener Umland hat jetzt toom Baumarkt mit der Naturschutzorganisation Naturefund e.V. kooperiert, um eine Ackerfläche in einen Lebensraum für Wildbienen & Co. umzuwandeln. Die 4.500 Quadratmeter große Fläche im Wiesbadener Ortsteil Auringen wurde dabei nach Kriterien des Artenschutzes gestaltet. So finden die nützlichen Insekten durch die Aussaat einer Blühwiese mit regional vorkommenden Wildkräutern und die Pflanzung weiterer Futterpflanzen optimale Lebensbedingungen vor. Außerdem wurden ausreichend Nistmöglichkeiten wie Sandbeete und Steilwände geschaffen.

Lehrpfad soll über Insekten informieren

Das Engagement von toom und Naturefund beschränkt sich nicht nur darauf, gute Lebensbedingungen für Insekten zu schaffen. Nach und nach soll auf der Wiese ein offen zugänglicher Lehrpfad entstehen, auf dem sich große und kleine Insektenschützer über den Lebensraum und das Nistverhalten von Insekten informieren können.

Die Aktivitäten für den Insektenschutz werden begleitet durch Informationsangebote in den Märkten. Dort erhalten Groß und Klein Tipps und Tricks für den Bienenschutz. So lernen beispielsweise die Kleinsten, warum eine Insektentränke im Sommer hilfreich ist und wie sie diese ganz einfach selbst bauen können.